Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Erneuerung der Haltestreifen Kreuzung Südl. Ingolstädter Str. / Münchner Ring

> Mehr >


Gemeinsamer Antrag CSU FB Montessori

> Mehr >


Heckenrückschnitt im Bereich öffentlicher Geh- und Radwege

Antrag im Stadtrat

> Mehr >


FB vor Ort:

Im Recycling und Demontage Zentrum der BMW Group

> Mehr >


Stadt setzt FB-Vorschlag um:

Unterführung bekommt rote Radwegefurten

> Mehr >


+++ Unterführung, quo vadis? +++


FB-Stadtratsanfragen:

+++ Scharfkantige Bordsteine bei Straßen- u.Gehwegerneuerungen +++

FB-Anträge im Stadtrat:

+++ Rotfärbung weiterer Radwegefurten im Stadtgebiet +++

+++ Errichtung einer Terrasse über der Stadtbiliothek +++

+++ Errichtung weiterer FunCourts für Jugendliche +++

+++ Beteiligung am Sammel- und Ver- wertungssystem "ÖLI" +++

+++ Behinderten-WC´s in städt. Gastronomie- betrieben +++

+++Lärmbelastung Südliche Ingolstädter Straße+++

+++zu Siedlung „Am Geflügelhof“+++

+++ Alle Anträge und Anfragen im Überblick +++


FREIE BÜRGER
auf Facebook

Dort finden Sie Meinungen und Standpunkte der FREIEN BÜRGERSCHAFT Unterschleißheim.

Einfach anmelden
und dabeisein

Seiteninhalt

Martin Reichart im Gleis 1

Angenehm... Martin Reichart

"Unsere jungen Bürger sind die Zukunft unseres Ortes."
Was dürft Ihr von mir erwarten, wenn ich Unterschleißheims neuer Bürgermeister bin?

 

Gegenfrage: Was habt Ihr für Erwartungen? Erinnere ich meine eigenen Erwartungen an die Erwachsenenwelt zu meiner Jugendzeit, stand da an erster Stelle der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit. Dagegen stand das Jugendschutzgesetz und die erzieherischen Vorstellungen der Eltern und Lehrer.

Welche Rolle ist in diesem Spannungsfeld dem Bürgermeister zuzudenken? Der kann sich weder rechtswidrig verhalten noch in Erziehungsabsichten eingreifen. Ihr braucht auch sicher niemanden, der für und mit Euch Eure Freizeit organisiert. Das könnt Ihr selbst viel besser. Die Politik kann Voraussetzungen schaffen, organisatorisch, finanziell und mit der Zurverfügungstellung von Räumen und Flächen Eure Aktivitäten unterstützen.

Ich könnte jetzt hergehen und Euch alles Mögliche versprechen: eine Badeinsel, einen Erlebnisspielplatz, eine unbeaufsichtigte Freizeitfläche, coole Klamotten- oder Elektronikläden, eine Disco und sonst noch was. Täte ich das, müsste ich Euch allerdings vor mir warnen.

Vielleicht sollte zunächst Bilanz gezogen werden über die Einrichtungen und Möglichkeiten, die Euch zur Verfügung stehen. Die Bildungslandschaft Unterschleißheims lässt bald sämtliche in Bayern mögliche Schulabschlüsse zu. Wir haben ein großes Angebot an Vereinen und Organisationen, welche nebenschulische Betreuung und Unterstützung, viele Sportarten, kulturelle Inhalte, Brauchtumspflege usw. abdecken.

Unser Jugendhaus, das Gleis 1, welches vom Kreis-Jugend-Ring betrieben wird, bietet jede Menge Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und für Beratung und Betreuung. Nicht vergessen darf man die öffentlichen Räume und Flächen, welche auch Euch unter gewissen Voraussetzungen zur Verfügung stehen, wie der Badesee, der Valentinspark, die Sportplätze usw. Ein weiteres Projekt, der Jugendtreff am Furtweg, ist in Planung. Also…Hardware-seitig ist die Ausstattung schon mal gar nicht so schlecht, oder?

Eine regelmäßige Verbindung zum Bürgermeister und dem Stadtrat stellt das Jugendparlament her. Ich erwarte von Euch, dass Ihr Euch an der Umsetzung Eurer Anliegen auch aktiv beteiligt und im Rahmen der Möglichkeiten mitarbeitet, damit dies gelingen kann.

Dass Ihr von mir, egal wie die Wahl am 03.03.2013 ausgeht, erwarten könnt, für Eure Anliegen auch ein offenes Ohr zu finden und ernst genommen zu werden, habe ich bereits unter Beweis gestellt. Bei der bayernweiten Aktion „Drei Tage für Helden“ habe ich selbst an drei Projekten mitgearbeitet, indem ich bei vielen Bauhandwerkern Material und Werkzeug organisiert und dann zwei Tage lang selbst mit zugepackt habe. Mit meiner Unterstützung ist der Sinnespfad beim Kindergarten am Kastanienweg, der Grillplatz und das Schachfeld mit Pergola beim Gleis 1 entstanden. Eure im Stadtrat vorgetragenen Anliegen habe ich, wenn dies rechtlich möglich war, immer mitgetragen und werde dies auch weiter tun.

Und später, wenn der eine oder andere einmal studieren möchte, dann wird es nach unserem Engagement bald hoffentlich keine Studiengebühren mehr in Bayern geben. Den das durch die Freien Wähler initiierte Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren in Bayern ist ein überwältigender Erfolg für unsere jungen Bürger.

Und Unterschleißheim war mit 3.174 Ja-Stimmen zur Abschaffung der Studiengebühren ganz vorne mit dabei. Das nenne ich wahre Bürgerbeteiligung. Nun geht das Anliegen in den Landtag. Stimme der zu, wäre das das Ende der Studiengebühren. Das wünschen sich nach jüngsten Umfragen übrigens 3/4 aller Menschen in Bayern.

Fazit: Wo ein politischer Wille ist, ist auch ein Weg; und das vor allem generationsübergreifend. Dafür und mehr setze ich mich gerne ein.

Euer Martin Reichart