Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Erneuerung der Haltestreifen Kreuzung Südl. Ingolstädter Str. / Münchner Ring

> Mehr >


Gemeinsamer Antrag CSU FB Montessori

> Mehr >


Heckenrückschnitt im Bereich öffentlicher Geh- und Radwege

Antrag im Stadtrat

> Mehr >


FB vor Ort:

Im Recycling und Demontage Zentrum der BMW Group

> Mehr >


Stadt setzt FB-Vorschlag um:

Unterführung bekommt rote Radwegefurten

> Mehr >


+++ Unterführung, quo vadis? +++


FB-Stadtratsanfragen:

+++ Scharfkantige Bordsteine bei Straßen- u.Gehwegerneuerungen +++

FB-Anträge im Stadtrat:

+++ Rotfärbung weiterer Radwegefurten im Stadtgebiet +++

+++ Errichtung einer Terrasse über der Stadtbiliothek +++

+++ Errichtung weiterer FunCourts für Jugendliche +++

+++ Beteiligung am Sammel- und Ver- wertungssystem "ÖLI" +++

+++ Behinderten-WC´s in städt. Gastronomie- betrieben +++

+++Lärmbelastung Südliche Ingolstädter Straße+++

+++zu Siedlung „Am Geflügelhof“+++

+++ Alle Anträge und Anfragen im Überblick +++


FREIE BÜRGER
auf Facebook

Dort finden Sie Meinungen und Standpunkte der FREIEN BÜRGERSCHAFT Unterschleißheim.

Einfach anmelden
und dabeisein

Seiteninhalt

60 Jahre FREIE BÜRGERSCHAFT UNTERSCHLEISSHEIM e.V.

60 Jahre FREIE BÜRGERSCHAFT UNTERSCHLEISSHEIM e.V.

60 Jahre FREIE BÜRGERSCHAFT UNTERSCHLEISSHEIM e.V.

Am 29.04.2016 feierten die FEIEN BÜRGER ihr 60jähriges Bestehen. Etwa 80 Gäste fanden den Weg in den grünen Saal an der Birkenstraße. Einige Vertreter der FREIEN WÄHLER aus dem Landes-, Bezirks-, und Kreisverband, Kollegen und Bürgermeister aus den umliegenden Gemeinden und Kreise, der stellvertretende Landrat Otto Bußjäger, Vertreter der örtlichen Vereine, sowie Stadtratskollegen und der 1. Bürgermeister Christoph Böck, erwiesen uns die Ehre ihrer Anwesenheit. Ganz besonders freuten wir uns, dass die Witwe des 2004 verstorbenen Gründungsvaters der FB Frau Irmgard Stronk und ihr Sohn, Herr Prof. Dr. Detlev Stronk aus Berlin, teilnehmen konnten.

Ich danke für die Grußworte des Generalsekretärs der FREIEN WÄHLER in Bayern Herrn Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL, des parlamentarischen Geschäftsführers Florian Streibl, MdL, des Kreisvorsitzenden Nikolaus Kraus, MdL, von Herrn Detlev Stronk und von Herrn Bürgermeister Christoph Böck und natürlich für die vielen Geschenke.

Herzlichen Dank auch an die Jugendstadtkapelle unter der Leitung von Frau Christina Farrenkopf welche den Abend für uns eröffnete und an Salvatore Grillo, welcher nach dem offiziellen Teil mit seiner Oneman-Bigband für Stimmung sorgte.

Für ihre langjährige Treue wurden folgende Mitglieder geehrt: Herr Georg Metzner für 60 Jahre, Frau Heide Gudrun Kraus-Preiss und Herr Roland Schreitter für 32 Jahre, Herr Klaus Bliefert, Herr Othmar Kieslich und Herr Dr. Roland Kleiber für 27 Jahre.

60 Jahre FREIE BÜERGERSCHAFT, wie kann man das mit wenigen Worten beschreiben? Gar nicht: Gegründet in einer Zeit, in der das Wort „Partei“ in Deutschland nicht den allerbesten Klang hatte, entstanden überall in Bayern wie in der gesamten Bundesrepublik parteifreie Gruppierungen. So auch im kleinen Dorf Lohhof / Unterschleißheim, wo sich 1954 und 1956 zunächst ganz formlos die FREIE WÄHLERGEMEINSCHAFT und der BÜRGERVEREIN zusammenschlossen, welche schon bald zu sehr ernst zu nehmender kommunalpolitischer Größe heranwuchsen. Im Oktober 1972 wurden die beiden Vereine zur FREIEN BÜRGERSCHAFT UNTERSCHLEISSHEIM e.V. zusammengeführt. Die Gründungsväter Wolfram Stronk und Alexander Pachmann verstanden sich und ihre Gruppierungen als Kontrollorgan der am Ort etablierten großen Parteien und als Sachwalter der lokalen Bürgerinteressen gegen das Diktat überörtlicher Parteiprogramme. Der Schutz und die Förderung von Lebens- und Aufenthaltsqualität am Ort war und ist bis heute das zentrale Thema der FREIEN BÜRGERSCHAFT.

Parteifreie Politik hat heute in Bayern große Bedeutung erlangt. Etwa 35% der bayerischen Bürgermeister und derzeit 12 der insgesamt 72 Landräte sind Mitglied in freien Wählergruppierungen. Die 1978 unter dem Dach des Landesverbandes der FREIEN WÄHLER IN BAYERN zusammengeführten Ortsvereine sind seit 2008 auch im Bayerischen Landtag vertreten. Mit knapp 10% sind die FW dort mit 19 Mandatsträgern die drittstärkste Kraft.

Nach Abwägung der Vor- und Nachteile hat sich die FREIE BÜRGERSCHAFT am 12.01.1986 für den Beitritt zum Landesverband der FREIEN WÄHLER in Bayern entschlossen. Wir meinen auch heute mehrheitlich, dass dies der richtige Schritt in die richtige Richtung war.

Parteifreie Kommunalpolitik hat Wolfram Stronk vor ca. 30 Jahren so definiert: „Es gibt keine roten Straßen und es gibt keine schwarzen Schulen, schon gar keinen grünen Himmel. Eine parteifreie Politik ist der Lösung von Gemeindeaufgaben angemessen. Sie kennt keine ideologischen Zwänge und orientiert sich an den Bedürfnissen und Hoffnungen der Mitbürger.“

Wir werden deshalb immer wieder gefragt, wofür wir eigentlich stehen. So leicht ist das nicht zu beantworten, weil wir keiner parteipolitischen Ideologie oder Farbe folgen. Unsere Arbeit orientiert sich ausschließlich an den Themen, und Projekten und Aufgaben, welche zur Lösung anstehen. Wir stehen für einen pragmatischen und lösungsorientierten Umgang mit kommunalen Aufgaben wie mit den Problemen und Sorgen unserer Bürger.

Wir stehen für eine maßvolle und geplante Ortsentwicklung mit dem Augenmerk auf der Lebens- und Aufenthaltsqualität unserer Bürger. Hier sind beispielhaft unsere Beteiligung an der Entstehung des Rathausplatzes, des Sportparks, an den vielen Schulen im Ort, am Einsatz für die Bahn im Tunnel, am Erhalt des Erholungsgebietes Hollerner See zu sehen.

Wir haben lange für eine sinnvollere Lösung des Problems am Bahnübergang eingesetzt um die Chancen auf die Tieferlegung der Bahn nicht zu verbauen. In Oberschleißheim scheint der Tunnel aktuell wieder möglich zu sein.

Wir haben immer ein wachsames Auge auf den verantwortungsvollen Umgang mit dem Geld unserer Bürger und setzten uns deshalb lange und intensiv für ein transparenteres Vorgehen bei den Millionengräbern Ballhausforum und Geothermie ein.

Wir setzten uns ein für eine gezielte und maßvolle Planung beim Ausbau der Mobilfunkstandorte, für die Errichtung von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien, wie die inzwischen zahlreichen PV-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden und die Nutzung des Unterschleißheimer Bodenschatzes Grundwasser in Form von Wärmepumpen.

Wir haben 2011 gegen die Erhöhung des Gewerbesteuersatzes plädiert, und deren Rücknahme gefordert, was sich nun die SPD auf ihre Fahnen heftet. Wir haben uns gegen die Erhöhung der Kindergartengebühren gewehrt, wie gegen die Erhöhung der Preise für die Nutzung von Hallenbad und Bibiliothek.

Wir stehen auch für die ganz praktischen Dinge des Alltags wie die Handkarren an den Friedhöfen, Hundekottütenspender oder den barrierefreien Ausbau öffentlicher Toiletten und die Schließung von Versorgungslücken wie mit dem Lebensmittelversorger an der Südlichen Ingolstädter Straße.

Wir setzen uns ein für die Entwicklung von Wohnraum und Gewerbe nach Prinzip der Ausgewogenheit und haben dabei auch immer ein Augenmerk auf den Erhalt und die Pflege unserer Naturräume und städtischen Grün- und Erholungsflächen.

Die Lösung der vielfältigen Verkehrsprobleme liegt uns sehr am Herzen. Die Ortsumgehung Lohhof-Süd haben wir angestoßen. Wir setzen uns ein für eine gerechte Lösung bei der Umlegung der Ausbaukosten für die Südliche Ingolstädter Straße.

Das kommunalpolitische Zusammenleben mit der FREIEN BÜRGERSCHAFT ist nicht immer reibungslos und konfliktfrei, das muss es aber auch nicht sein. Aber solange wir uns weiter in unserer politischen Arbeit nicht von Unsachlichkeit, Polemik, ja gelegentlich sogar persönlichen Diffamierungen provozieren und anstecken lassen, und unsere Beiträge mit sachlicher Argumentation und Fachwissen-basiert durch das Angebot durchdachter und praktizierbarer Lösungsvorschläge hinterlegen, werden wir die Anerkennung bei den Bürgern weiter vergrößern.

Demokratie braucht Dialog, kein Duell. Beim Duell bleibt immer einer auf der Strecke, im Dialog dagegen macht man Strecke beim Entwickeln von Lösungen. Wir können und werden unser Angebot zur Zusammenarbeit an die anderen Parteien immer wieder erneuern.


Martin Reichart
Vorsitzender der FREIEN BÜRGERSCHAFT Unterschleißheim e.V.

Zum Seitenanfang