Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Erneuerung der Haltestreifen Kreuzung Südl. Ingolstädter Str. / Münchner Ring

> Mehr >


Gemeinsamer Antrag CSU FB Montessori

> Mehr >


Heckenrückschnitt im Bereich öffentlicher Geh- und Radwege

Antrag im Stadtrat

> Mehr >


FB vor Ort:

Im Recycling und Demontage Zentrum der BMW Group

> Mehr >


Stadt setzt FB-Vorschlag um:

Unterführung bekommt rote Radwegefurten

> Mehr >


+++ Unterführung, quo vadis? +++


FB-Stadtratsanfragen:

+++ Scharfkantige Bordsteine bei Straßen- u.Gehwegerneuerungen +++

FB-Anträge im Stadtrat:

+++ Rotfärbung weiterer Radwegefurten im Stadtgebiet +++

+++ Errichtung einer Terrasse über der Stadtbiliothek +++

+++ Errichtung weiterer FunCourts für Jugendliche +++

+++ Beteiligung am Sammel- und Ver- wertungssystem "ÖLI" +++

+++ Behinderten-WC´s in städt. Gastronomie- betrieben +++

+++Lärmbelastung Südliche Ingolstädter Straße+++

+++zu Siedlung „Am Geflügelhof“+++

+++ Alle Anträge und Anfragen im Überblick +++


FREIE BÜRGER
auf Facebook

Dort finden Sie Meinungen und Standpunkte der FREIEN BÜRGERSCHAFT Unterschleißheim.

Einfach anmelden
und dabeisein

Seiteninhalt

Familienpolitik

Das Wohlergehen der Familien ist ein zentrales Anliegen der FREIEN BÜRGERSCHAFT.
Um sie zu fördern muss eine FAMILIENFREUNDLICHE STADT ihre Angebote ausbauen aber auch finanzielle Entlastungen anbieten.

  • Bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Ausstattung von Kindertagesstätten und Kindergärten. Kostenfreie Nutzung dieser Einrichtungen gewährleistet eine frühkindliche Förderung aber auch eine eigenständige Lebensplanung der Eltern, im Einklang von Familie und Beruf.
  • Angebote zur Betreuung und Förderung der Schulkinder nach dem Unterricht in Form von lernfördernden Maßnahmen, pädagogischer Betreuung, gesunder Verpflegung, sportlicher Animation sowie musische und kreative Anreize.
  • Einführung einer FAMILIENKARTE mit deutlichen Ermäßigungen bzw. kostenloser Nutzung städtischer Einrichtungen und solcher, die eine finanzielle Förderung durch öffentliche Mittel erhalten: ÖPNV (Stadtbus), sportliche Einrichtungen, VHS, etc.
  • Bezahlbarer Wohnraum in einem familienfreundlichen Umfeld muss ein Schwerpunkt kommunaler Familienpolitik sein. Die wachsende Anzahl älterer Mitbürger und ihre Bedürfnisse sind bei der Gestaltung unseres urbanen Lebensraumes zu beachten, um ein familiäres Zusammenleben aller Generationen zu ermöglichen.